Spielplan Frauen

  • Sa, 8. Oktober 2022, 14:00 Uhr
    TS Herzogenaurach II - SpVgg Greuther Fürth II - TSV; Spielort:Herzogenaurach
  • Sa, 3. Dezember 2022, 14:00 Uhr
    TSV Ansbach V - TSV 2000 Rothenburg II - TSV; Spielort: Ansbach
  • Sa, 17. Dezember 2022, 14:00 Uhr
    TSV - TSV Ansbach V - TSV Zirndorf IV; Spielort: Burgbernheim
  • Sa, 21. Januar 2023, 14:00 Uhr
    TSV - TSV 2000 Rothenburg II - SpVgg Greuther Fürth II; Spielort: Burgbernheim
  • Sa, 4. März 2023, 14:00 Uhr
    ASV Veitsbronn III - TS Herzogenaurach II - TSV; Spelort: Veitsbronn
  • Sa, 18. März 2023, 14:00 Uhr
    TSV Zirndorf IV - ASV Veitsbronn III - TSV; Spielort: Zirndorf

3. Spieltag 26.03.2022

 ansbach tsv

ASV Veitsbronn 3

0:3

burgbernheim

TSV Burgbernheim

(12:25, 19:25, 12:25)

 burgbernheim

TSV Zirndorf 3

3:1

 tsg geslau buch

Tsv Burgbernheim

(16:25, 25:14, 25:19, 25:23)

Knapp, aber weiter vorn

3. Spieltag 26.03.22 - Zirndorf (fis) : Am vergangenen Spieltag konnten die Burgbernheimer Volleyballfrauen trotz einiger Ausfälle einen Sieg gegen des ASV Veitsbronn III erlangen, mussten sich dann aber gegen den TSV Zirndorf III geschlagen geben. Am Ende des Spieltages zeigte sich, dass es sich lohnt in jedem Satz um Punkte zu kämpfen. Das Ballverhältnis kann entscheiden.

Im ersten Spiel traten die Burgbernheimerinnen gegen des ASV Veitsbronn III an. Von Anfang an war die Mannschaft konzentriert und ließ dem Gegner nicht viel Aktionsmöglichkeiten. Starke Aufschläge führten zu einem Vorsprung, den die Veitsbronner nicht mehr aufholen konnten (25:12). Darauf schlichen sich einige Leichtsinnsfehler beim TSV Burgbernheim ein, was den Satzsieg von 25:19 aber nicht in Gefahr brachte. Auch im dritten Satz behielten die Burgbernheimerinnen die Überhand und gewannen das Spiel mit 3:0 (25:12).

Anschließend ging es gegen den heimischen TSV Zirndorf III. Der erste Satz verlief trotz der sehr reduzierten Mannschaft gut. Mit scharfen Aufschlägen und effektiven Abschluss am Netz konnten die Burgbernheimerinnen den Gegner unter Druck setzen und den Satz mit 25:16 gewinnen. Im zweiten Satz fanden die Zirndorferinnen zunehmend ins Spiel. Zu viele Aufschlagfehler und Fehler bei der Absprache kamen auf Burgbernheimer Seite hinzu, wodurch man den Satz mit 14:25 abgeben musste. Nach einem Rückstand von 2:9 ließ der TSV Burgbernheim den Kopf im dritten Satz nicht hängen und kämpfte um jeden Ball. Doch das Glück war nicht auf Burgbernheims Seite und auch die Halle, die auch ein Theater mit Bühne und Empore ist, begrenzte das Spiel oftmals. Schließlich steht man nicht jeden Tag unter einer Empore, um aufzuschlagen. Dies führte dazu, dass man sich den lautstark-unterstützten Zirndorferinnen mit 19:25 geschlagen geben musste, die an diesem Spieltag auf einen Mannschaftskader von 13 Spielerinnen zurückgreifen konnten. Im vierten Satz brachten die Burgbernheimerinnen den Gegner noch einmal ins Schwitzen: Bis zum Stand von 15:7 führte Burgbernheim den Satz an. Als schließlich die Konzentration nachließ, schlichen sich immer wieder Leichtsinnsfehler ein. Gerade in der entscheidenden Schlussphase führten auch einige Schiedsrichterentscheidungen dazu, dass man den Satz knapp mit 23:25 abgeben musste (1:3).

Trotz Niederlage führt der TSV Burgbernheim dank des besseren Ballverhältnisses die Kreisklasse West weiterhin an.

Aufstellung-TSV: Botsch Amelie, Distler Alina, Distler Sabine, Fischer Christina, Greber Emilia, Kempf Luca, Schmidt Sabine, Voigt Daria

Bild:privat
Insgesamt eine starke Leistung der Mannschaft und nicht nur von der Spielerin mit der Nummer 13 in der Bildmitte.
frauen langenzenn

Zurück