Spielplan Frauen 1

  • Sa, 21. Oktober 2017, 14:00 Uhr
    SV Rednitzhembach - TSV - TuS Feuchtwangen; Spielort Rednitzhembach
  • Sa, 18. November 2017, 14:00 Uhr
    TSV - TSV Zirndorf 2 - TSV Cadolzburg; Spielort Burgbernheim
  • Sa, 2. Dezember 2017, 14:00 Uhr
    TSG Geslau-Buch - ASV Veitsbronn 2 - TSV; Spielort Geslau
  • Sa, 16. Dezember 2017, 14:00 Uhr
    TSV - TSV Rothenburg - SV Rednitzhembach; Spielort Burgbernheim
  • Sa, 20. Januar 2018, 14:00 Uhr
    TSV Weißenburg 2 - TSV - TSV Cadolzburg; Spielort Weißenburg
  • Sa, 3. Februar 2018, 14:00 Uhr
    TSV - ASV Veitsbronn 2 - TSG Geslau-Buch; Spielort Burgbernheim
  • Sa, 17. März 2018, 14:00 Uhr
    TSV Rothenburg - TSV Zirndorf 2 - TSV; Spielort Rothenburg

 1. Spieltag 07.10.2017

 weissenburg

TSV 1860 Weißenburg 2

3:1

veitsbronn

TSV Burgbernheim 1

(25:16, 26:24, 19:25, 25:23)

 burgbernheim

TSV Burgbernheim 1

0:3

feuchtwangen

TuS Feuchtwangen

(16:25, 21:25, 19:25)
 


Klassischer Fehlstart

1. Spieltag 07.11.17 Weißenburg (cf) :  – Am 1. Spieltag in der Bezirksklasse Süd konnte die 1. Damenmannschaft des TSV Burgbernheim lediglich zwei Niederlagen mit nach Hause bringen.

Im ersten Spiel gegen die zweite Mannschaft des TSV 1860 Weißenburg merkte man den Burgbernheimerinnen viel Unsicherheit hat. Dies resultiert auch aus dem Verlust bzw. Ausfall der beiden Stammmittelblockerinnen Veronika Bumann und Maria Rohm. Den ersten Satz schenkte man den Gastgeberinnen direkt. Nach einem Rückstand von 4:21 führte Mannschaftskapitänin Christina Fischer die Mannschaft durch sichere Aufschläge wenigstens bis auf 12:21 heran. Trotzdem musste man den Satz mit 16:25 wegen schlechter Verwertung nach noch schlechterer Annahme und diversen Leichtsinnfehler abgeben. Auf Augenhöhe spielte man im zweiten Satz. Leider fehlte am Ende das Quäntchen Glück (24:26). Im darauffolgenden Satz hatten sich die Burgbernheimerinnen besser aufeinander eingestellt. Die Annahme wurde besser und man konnte Druck am Netz ausüben. Somit endete der dritte Satz 25:19. Der vierte Satz ähnelte dem zweiten Satz. Jedes Team erzielte Punkte, aber profitierte auch von den Fehlern der gegnerischen Mannschaft. Burgbernheim hatte das Nachsehen und verlor den Satz mit 23:25 und das Spiel mit 1:3 Sätzen.

Im Spiel gegen den TuS Feuchtwangen, die von der Auflösung der Damenmannschaft des TSV Bechhofen profitierten und einige Spielerinnen aufnahmen, zahlten die TSV-Damen viel Lehrgeld. Die Feuchtwangerinnen ließen dem TSV im ersten Satz wenig Chance gegen das ruhige und geordnete Spielverhalten Punkte zu erlangen. Dennoch nutze man manche Chancen im Angriff gut und beendete den Satz 16:25. Im folgenden Satz lief es aus TSV-Sicht besser. Die Annahme wurde besser und der Druck beim Angriff stieg. Jedoch konnten die Burgbernheimerinnen auch diesen Satz nicht für sich gewinnen (21:25). Insgesamt zeigte sich den Zuschauern in diesem Spiel ein besseres Volleyball als in dem vorausgegangen Spiel, allerdings fehlte es dem TSV-Damen um Trainer Andreas Siegl an Durchhaltevermögen, wodurch auch der letzte Satz mit 19:25 abgegeben werden musste.

Aufstellung-TSV:  Distler Sabine, Fischer Christina, Fluhrer Theresa, Horbaschk Isabel, Nähr Linda, Nöth Annika, Pareo Claudia, Popp Silke, Rohm Franziska

Bilder: privat
Zuversicht vor den ersten Spielen v.l.: Isabel Horbaschk, Christina Fischer, Linda Nähr, Sabine Distler, Silke Popp, Franziska Rohm, Theresa Fluhrer, es fehlt Claudia Pareo.
frauen1 wei feu

Zurück

© 1976 by ERCO Leuchten GmbH