Vereinsheim Ristorante "Quattro Angeli"

quatro angeli

Öffungszeiten:
Montag: Ruhetag
Die. - Fr. : 16:30 - 23:00 Uhr
Sa.und So.: 11:00 - 23:00 Uhr
Tel.: 09843/3493
Mobil: 0174/4647772

berglauf
Auch unter neuer Führung war der Berglauf eine von allen gelobte Laufsportveranstaltung.

Bildergalerie

Ergebnisse


Bei optimalen äußeren Bedingungen:

Läufer lobten Berglauf über den grünen Klee

Burgbernheim (sts) - – Wochenlange Vorbereitungen, die engagierte Arbeit eines rund 50-köpfigen Helferteams sowie wunderschöne Strecken auf den Anhöhen oberhalb der Stadt zahlten sich bei der 16. Ausgabe des Burgbernheimer Berglaufes aus: Häufig noch nach Luft ringend, waren weit über 300 Lauffreunde im Zielbereich auf dem Kapellenberg voll des Lobes über eine rundherum gelungene Laufsportveranstaltung. Nicht wenige hatten sogar größere Anfahrtsstrecken in Kauf genommen, um bei dem familiären Wettbewerben an der Frankenhöhe dabei sein zu können.

Die Königsdisziplin war zweifelsohne der 13,4-Kilometer-Crosslauf. Nach einem ersten Aufgalopp durch den historischen Ziehweg am Schauberg ging es – einem Lindwurm gleich - für die 106 Starter nach der Querung der Bahnlinie so richtig zur Sache. Knackige Steigungen führten entlang des Eisernen Kreuzes, über den berüchtigten Frigglessteig sowie den Scheitel des Himmelfahrtsberges. Auch die Gefällstrecken am Teufelshäuschen Richtung Förstersteig hatten es in sich. Organisationsleiterin Annette Sauerhammer freute sich, dass selbst an diesen sensiblen Abschnitten die Strecke trotz des Regens der vergangenen Tage hielt. Mit starken 55:54 Minuten holte sich schließlich Maximilian Nichterlein (TSV 2000 Rothenburg) den Sieg vor Marco Preller von der TG Kitzingen (56:12 Minuten). Dritter wurde bei den Herren in 56:32 Minuten Christini Jacopo (TTEteam). Bei den Damen lautete die Reihenfolge Sandra Kämmlein (1:11:53 Std.) vor der Zweitplatzierten Samantha Monty in 1:13:11 Std. (Monty Mountain Running) und Katrin Wagner (1:14:18 Std.) vom Reit- und Fahrverein Roth auf dem dritten Rang.

Im Hobby-Berglauf über die Strecke von 5,6 Kilometern zeigte Sebastian Ernst (SV Virnsberg) mit einer Zeit von 22:54 Minuten die beste Performance. Ihm folgten Moritz Meyer vom TuS Feuchtwangen und Stefan Schwager (TSV 1860 Ansbach). Die schnellste Dame war in dieser Disziplin Annelie Hank vom TSV Marktbergel in 29:22 Minuten. Zweite wurde hier Christa Himmelein (TSV Burgbernheim) vor Michaela Kirchner vom TSV Burghaslach.

Den Lauf der Nordic-Walker gewann bei den Männern Peter Steiner (VfB Gutenzell) vor Dr. Gellert Rosti (TSV Neustadt/Aisch) und Marcel Müller vom TSV Willsbach. Bei den Damen stand Astrid Zapf vom FC Oberdachstetten ganz oben auf dem Treppchen. Auf den Plätzen folgten Michaela Peltner (TSV Neustadt/Aisch) und Marina Saurer.

Den Schülerlauf der Altersklasse U10 bis U12 gewann Lenny Dasch vom gastgebenden TSV Burgbernheim vor seinen Vereinskameraden Jakob Hofmann und Finn Reindler. Bei den Mädchen lag Mia-Luisa Klinger (TSV Geslau/Buch am Wald) vor Dana Schmidt und Lene Payer (beide TSV Burgbernheim). Das Schülerrennen (U 14 bis U16) dominierten bei den Jungen Lars und Leon Kleinert (SBU Moderner Fünfkampf) vor Christian Herbst vom TSV Marktbergel. Siegerin bei den Mädchen wurde Sina Krebelder (TSV Ipsheim) vor Annika Schirmer (TV 1860 Bad Windsheim) und den zeitgleichen Emilia Greber und Anabelle Botsch vom TSV Burgbernheim.

Die Sieger der Herzen waren jedoch unbestritten die jüngsten Teilnehmer: Anders als bei den Großen zählten beim Bambinilauf allerdings weniger die Platzierungen, sondern ganz nach dem olympischen Gedanken war das Dabeisein alles. Angefeuert von Mamas, Papas, Geschwistern und dem Rest der Familien legten sich die Nachwuchsläufer auf ihrer Runde so richtig ins Zeug und konnten sichtlich stolz auf ihre Leistung sein.

Ein begeisterter „Ersti“ bei den Crossläufern lobte die Strecke und die Organisation über den grünen Klee: „Ein tolles Laufevent - es hat Riesenspaß gemacht! Hier war ich sicherlich nicht zum letzten Mal dabei! Auch erfahrene Teilnehmer waren begeistert von der Atmosphäre: „Wir wurden entlang der Strecke vom Publikum super motiviert und angefeuert – blühende Bäume, zwitschernde Vögel, idyllische Tümpel: Läuferherz was willst du mehr!“ Nicht anders sahen es die vielen Zaungäste entlang des Parcours – zeitweise herrschte auf dem Veranstaltungsplateau sogar fröhliche Jahrmarktstimmung.

Bild: Schuster

Start des Schülerlaufes
Berglauf 2019 Start Schüler sts 160

Zurück

© 1976 by ERCO Leuchten GmbH