12. Hinrundenspieltag am 10.11.2019

burgbernheim
TSV Burgbernheim

1:3
(0:2)

hohlachadelshofen 50

SG Hohlach/Adelshofen 2

Schwung der letzten Spiele verloren

12. Hinrundenspieltag; am 10.11.2019 in Burgbernheim (rom): Nachdem in den letzten beiden Spielen furios und überlegen gewonnen werden konnte, hat der TSV Burgbernheim gegen den direkten Konkurrenten, die Reserve der SG Hohlach/Adelshofen, verloren. Auf dem B-Platz konnte die Mannschaft des TSV Burgbernheim leider nicht das umsetzen, was Trainer Sebastian Neumann vorgegeben hatte. Ähnlich wie beim 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga, musste beim TSV der „vierte Torwart“ Nico Himmelein in den Kasten. Die ersten drei Torhüter konnten verletzungs- und familienbedingt nicht mitspielen.;

Die ersten 30 Minuten waren geprägt von Unachtsamkeiten seitens des TSV Burgbernheim. Zu viele Fehlpässe und Ballverluste drückten dem Spiel seine Marke auf. Nach einigen Chancen der SG Hohlach/Adelshofen II, ging der TSV in der 41. Minute in Rückstand. Markus Kamleiter hämmerte nach einem Eckball den Ball unter die Latte. Himmelein war chancenlos. In der 43. Minute dann ein Elfmeter für Hohlach/Adelshofen. Trotz starker Proteste der TSV-Spieler und der Fans bleib Schiedsrichter Lothar Hanke bei seiner Entscheidung. Den Elfmeter verwandelte Christoph Kilian in der 44. Minute sicher.

Nach dem Seitenwechsel gab sich der TSV Burgbernheim nicht auf. Einige Chancen konnten herausgespielt werden, allerdings fehlte oft die Kaltschnäuzigkeit vor dem Kasten von Jochen Kötzel. In der 59. Minute dann der Anschlusstreffer für den TSV. Kapitän Florian Kleinschroth schoss nach einer schön herausgespielten Vorlage den Ball in den Winkel. Jetzt versuchte der TSV wieder mehr. Allerdings waren viele Jungs zu sehr mit den Entscheidungen des Schiedsrichters beschäftigt. In der 75. Minute zeigte Schiedsrichter Hanke erneut auf den Punkt. Nico Himmelein hielt den Elfmeter, allerdings konnte der Schütze im Nachschuss ins leere Tor verwandeln. Danach gab es außer einigen Fouls nicht mehr viel zu sehen. Am Ende muss sich der TSV Burgbernheim verdient geschlagen geben, die Hoffnung auf die Aufstiegsplätze ist aber noch lange nicht gestorben. Vor allem deshalb, weil nächste Woche gegen den Spitzenreiter SSV Egenhausen das nächste Spitzenspiel vor der Haustür steht.

Torfolge: 0:1 Markus Kamleiter (41. Min.), 0:2 Christoph Kilian (44.Min. FE), 1:2 Florian Kleinschroth (59. Min.), 1:3 Florian Pehl(75. Min. FE)

Mannschaftsaufstellung - TSV: Nico Himmelein, Lukas Mollwitz, Kilian Hofmann, Felix Geuder, Vincent Bauer, Paul Neumann, Florian Kleinschroth, Alexander Rupp, Manuel Wirth, Sadegh Gholami Shavir, Serdar Yagci. Eingewechselt: m Saber Ramuz, Andres Scherer

Zurück

© 1976 by ERCO Leuchten GmbH