Vereinsheim "Sapori di Casa"

quatro angeli 09843 /3493
0151/66552582
Öffnungszeiten: 11:30 – 14:00
und 17:00 – 22:30 Uhr
Ruhetag: Montag
Luca-App zwecks Registrierung und Kontaktnachverfolgung


Fanshop

fanshopWie andere Vereine haben wir jetzt auch einen Fanshop im Internet. Ohne weitere Verpflichtungen ist es nun möglich, verschiedene Artikel mit dem TSV-Logo zu bestellen. Für besondere Anlässe können so der Verein oder Mitglieder schnell kleine Geschenke besorgen. Mit einem Klick auf das Logo könnt Ihr Euch selbst ein Bild machen und hier noch die Adresse: https://tsvburgbernheim.fan12.de/


Formular als PDF-Datei für Sammelbestellungen

funino logoPeter Heil, der Trainer unserer G-Junioren hatte am Wochenende zu einem Minifußballfestival (G - Jugend, Jahrgang 2015 und jünger) eingeladen, bei dem nach den Funiño-Regeln gespielt wurde.


 
Funiño – Minifußballturnier der G-Junioren:

Vier Tore für den Teamgeist

Burgbernheim (sts) - Beim Minifußballturnier des TSV Burgbernheim konnte es letztlich nur zwei Gewinner geben: Beeindruckender Teamgeist und unbeschwerter Nachwuchssport waren an diesem Tag einfach unschlagbar. Der FC/DJK Burgoberbach, der FSV Ipsheim, Pfeil Phönix Nürnberg sowie der gastgebende Turn- und Sportverein hatten elf Mannschaften ins Rennen geschickt.

Das eigens für Schüler- und Jugendmannschaften entwickelte Spielsystem sorgte für schnörkellosen Angriffsfußball. Das Besondere: Auf jeder Seite stehen jeweils zwei Minitore. So ist gewährleistet, dass taktische Überlegungen zugunsten eines schnellen Umschaltspiels zurückgestellt werden müssen. Kommt eine 3er-Mannschaft mit mehr als drei Tore ins Hintertreffen, darf das im Rückstand liegende Team einen vierten Spieler aufs Feld schicken. Da auch die gängigen Regeln wie Abseits keine Anwendung finden, ist Spaßfußball garantiert. Selbst auf einen Torhüter wird verzichtet, jeder darf gleichberechtigt mitspielen. Letztlich sogar für fachkundige Zuschauer ein erfrischender Fußballnachmittag auf dem Kapellenberg, der neben ballfertigen Mädchen und Jungen auch einen absolut fairen Umgang aller Mitwirkenden zu bieten hatte. Zwar wurde gedribbelt, getrickst und um jeden Ball gerungen, Schwalben, böse Worte oder gar versteckte Fouls waren jedoch jederzeit Fehlanzeige. Fazit: Reinster Straßenfußball auf grünem Rasen: Zur Nachahmung empfohlen!

Bilder: Stefan Schuster





  Zurück